InkasWelt

Tagebucheintrag 27.Juni 2012

Hey. Schön, dass Du da bist.

Mal ehrlich: Eigentlich ist es doch völlig absurd, sich wegen ein paar Plastikdosen mit Katzenmotiv die Nacht um die Ohren zu schlagen. Habe gegen 1.00 Uhr nach totaler kreativer Funktstille einfach auf "Senden" gedrückt, nun ist die Email an den Kunden raus.

 Bei Tageslicht und der 5. Tasse Kaffee betrachtet wundert es mich allerdings, warum der nicht schon längst angerufen und mich gefeuert hat. 

In einem Anflug geistiger Umnachtung, bleierner Müdigkeit und einem Glas Wein ist mir irgendwann nichts besseres mehr eingefallen als: "Miau!! Herzige Dose mit bezauberndem Kätzchenmotiv. So bleibt Ihr Salat garantiert lange frisch."Grusel! Okay, ich sollte also dringend über eine Jobalternative nachdenken. Aber nicht jetzt. Erst mal schnell Bettdecke über den Kopf ziehen und verdrängen... 

2 Kommentare 27.6.12 12:27, kommentieren

Tagebucheintrag 26.Juni 2012

Hallo, da bin ich wieder. Und seufz. Nein, besser: Doppelseufz! Leide gerade an einem schwerwiegenden kreativen Blackout. Dabei ist mir (schau mal einer an!) endlich was Erfreuliches passiert, ein Kunde braucht eilig Produkt-Texte. Der Anruf kam heute. Haken: Abgabe ist übermorgen. Mmpf. Da kommt mir das imaginäre Brett vor dem Kopf nicht gerade gelegen. Aber mal ehrlich, wie beschreibt man ein Plastik-Frischhaltedosen-Set mit Katzenmotiv in 5 Sätzen? Und das noch so, dass es zum absoluten "must have" wird? Keine Ahnung? Eben. Also erst mal aufstehen, auf den Balkon gehen, frische Luft schnappen. Ich könnte ja auch mal wieder putzen, fällt mir gerade auf. Oder telefonieren. Lege also erst mal eine kreative Verschnaufspause ein. Bis später, ciao!

26.6.12 20:24, kommentieren

Wer bin ich und wieso passiert das gerade mir?

Hey. Schön, dass Du da bist.

Hast Du dich eigentlich heute schon gefragt, warum bestimmte Dinge nur Dir passieren (also in meinem Fall eher Unerfreuliche), während andere (Erfreuliche) quasi nie eintreten? Ein 6er im Lotto zum Beispiel.

Jaha, ich weiß schon: Die Chance, von einem Blitz getroffen zu werden, ist ungleich höher (würde mich nicht wundern, wenn mir das passieren würde) als sechs Richtige auf dem Lottoschein. Aber erstens war  Wahrscheinlichkeitsrechnung noch nie meine Stärke (Mathe übrigens auch nicht) und zweitens: Selbst wenn ich doch mal das große Los ziehen würde... dann hätte ich den Schein bestimmt vorher verloren.

Nein, ich bin weder deprimiert noch grundsätzlich negativ eingestellt. Nenn es lieber puren Alltags-Realismus.

Upps, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt. Sorry, wie unhöflich. Ich bin Inka und das ist mein blog. Wenn  ich nicht blogge, dann verdiene ich mein Geld mit der Schreiberei von Texten. Wenn´s gut läuft, aber dazu später mehr...

Und wer mag, der schaut ab und an mal rein. Ich freu mich.

1 Kommentar 25.6.12 16:56, kommentieren